Chemisch Nickel

Schaffung einer Schicht mit hoher Härte

Die chemische Vernicklung, eine technische Beschichtung zusammengestellt aus Nickel (Ni) und Phosphor, zählt zu den wichtigsten funktionellen Beschichtungen, wenn es um Korrosions- und Verschleißschutz geht.

Diese außenstromlose Beschichtung erzeugt gleichmäßige Schichtdicken, deren hohe Härte sowie Verschleißfestigkeit als herausragende Eigenschaften zu nennen sind. Während andere Verfahren bei Bauteilen mit komplizierter Formgebung nur bedingt einsetzbar sind, eignet sich das Chemische Vernickeln für deren Beschichtung hervorragend.

Mit spezifischen Vorbehandlungsmethoden sind neben Stählen und Kupferlegierungen auch Aluminiumlegierungen sowie Keramik und Glas beschichtbar.

Schicht-Eigenschaften
      • Homogene Schichtstärke (5 bis 50 µm)
      • Lötfähig
      • Matte bis glänzende Oberflächenoptik (je nach Ausgangsoberfläche)
      • Korrosionsbeständig
      • Laugenbeständig
      • Härte 550 HV 0.1 im Abscheidezustand, 1000 HV 0,1 nach Wärmebehandlung
        Verfahren-Eigenschaften
        • Einsetzbar für Aluminium, Kupfer, Stahl, Keramik, Glas
        • Geeignet für komplexe Bauteile - Möglichkeit Innenbereiche zu beschichten
        • Abdeckungen durch Kunststoffschrauben und –stopfen sind möglich
        Anwendungen
        • Korrosions-  und  Verschleißschutz
        • Anlaufschutz für Kupferlegierungen
        • Reparaturbeschichtung
        Funktionsprinzip

        Wir beraten Sie gern

        Ansprechpartner:
        Jürgen Schmidt
        Tel.: +49(0)3641 20 49 80
        Mail: info(at)sura-instruments.de